Fan Seite


Diese Seite ist noch beim Aufbau, also etwas geduld. Wenn ihr Vorschläge habt, dann schreibt bei mir im Gästebuch. Danke euer Stefano ;)

 

Welcome!

Eminem (* 17. Oktober 1972 in St. JosephMissouri als Marshall Bruce Mathers III), auch bekannt als Slim Shady,[1] ist ein US-amerikanischer Rapper und Produzent. Er ist Grammy- und Oscar-Preisträger und laut Billboard-Magazin der erfolgreichste Musiker des letzten Jahrzehnts.[2] So sind seine Alben The Eminem Show und The Marshall Mathers LP das dritt- bzw. siebentbestverkaufte Album des Jahrzehnts.[3] Der Name Eminem ergibt sich aus der Aussprache seiner Initialen „M & M“ (gesprochen: „M and M“, „M 'n' M“, „Em(i)nem“). Der Rapper ist Inhaber des Musiklabels Shady Records und Mitglied der Hip-Hop-Formation D12.

Proof, auch bekannt als Derty Harry oder Oil Can Harry[1] (* 2. Oktober 1973 in DetroitMichigan; † 11. April 2006 ebenda; eigentlicher Name DeShaun Holton) war ein US-amerikanischer Rapper und Schauspieler. Proof war Mitglied und Gründer der Hip-Hop-Crew D12.

Heute vor genau 5 Jahren wurde Proof vor einem Detroiter Club - mit zwei Kugeln in den Kopf und zwei Kugeln in die Brust - ermordet. R.I.P. BIG PROOF!!!

 

Wir werden immer an dich denken :(

 

 

 
Diskografie Alben Eminem:

1996: Infinite
1997: The Slim Shady EP
1999: The Slim Shady LP
2000: The Marshall Mathers LP#
2002: The Eminem Show
2002: 8 Mile (Soundtrack)
2003: The Singles (ltd. ed.)
2004: Eminem Is Back
2004: Encore
2005: Curtain Call: The Hits (Best Of)
2006: Eminem Presents: The Re-Up (Label-Sampler)
2007: Shady Times Invasion (Mixtape)
2008: So U Wanna Freestyle (Mixtape)
2009: The King Is Back (Mixtape)
2009: DJ Whoo Kid Presents Eminem-What'S Your Nem? (Mixtape)
2009: Before the Relapse (Mixtape)
2009: Relapse
2009: Relapse: Refill 
2009: Long Time No See (Mixtape)
2010: The Shady Situation (Mixtape)
2010: Recovery
2010: Another Setback (Mixtape)
2010: The Setback (Mixtape)
2011: It Aint Over (Mixtape)

 

Diskografie Singels Eminem:

1998: Just Don't Give a F*ck
1999: My Name Is
1999: Guilty Conscience
2000: B*tch Please II (nicht in Deutschland)
2000: The Real Slim Shady
2000: The Way I Am
2000: Stan
2002: Without Me
2002: Cleanin' Out My Closet
2002: Lose Yourself
2003: Superman (nicht in Deutschland)
2003: Sing for the Moment
2003: Business
2004: Just Lose It
2004: Encore (nicht in Deutschland)
2005: Like Toy Soldiers
2005: Mockingbird
2005: Ass Like That
2005: When I'm Gone
2006: Shake That (nicht in Deutschland)
2006: You Don't Know (nicht in Deutschland)
2009: Crack a Bottle (nicht in Deutschland)
2009: We made you
2009: 3 a.m. (nicht in Deutschland)
2009: Old Time's Sake (nicht in Deutschland)
2009: Beautiful
2009: Forever (nicht in Deutschland)
2009: Hell Breaks Loose (nicht in Deutschland)
2009: Elevator (nicht in Deutschland)
2010: Not Afraid
2010: Love the Way You Lie
2010: No Love 
2011: Space Bound

 

 

Features Singels:

1999: Dead Wrong (nicht in Deutschland)
2000: Forgot About Dre
2001: Scary Movies (nicht in Deutschland)
2002: Rock City
2002: Hellbound (nicht in Deutschland)
2003: One Day at a Time (Em's Version) (nicht in Deutschland)
2005: Welcome 2 Detroit
2006: Smack That
2009: Drop the World (nicht in Deutschland)
2011: I need a Doctor

 

 

 

Story 

KARRIERE

"Als ich 1998 hier hingekommen bin, habe ich gedacht, dass ich meinen Dreijahresvertrag erfülle und dann wieder weg gehe. So wie viele Brasilianer denken. Doch ich habe verlängert, immer wieder, und kann sagen: Deutschland ist im Moment meine Heimat", ist eine Aussage, die Dede häufig artikuliert hat: "Nach der Karriere kann das anders aussehen. Aber da ist eine Entscheidung noch nicht gefallen. Ich fühle mich wohl in Deutschland, in Dortmund, bei der Borussia."

 

Dabei war die vergangene Saison keine einfache für den 32-Jährigen. Nach einem in der Saisonvorbereitung erlittenen Kieferbruch hatte sich der Brasilianer mit deutschem Pass schnell wieder in die Mannschaft gekämpft, doch eine am zwölften Spieltag in Bremen erlittene Knieverletzung katapultierte ihn zunächst auf den Operationstisch und anschließend aus der Mannschaft. Denn Vertreter Marcel Schmelzer schlug sich so gut, dass es Trainer Jürgen Klopp als unfair empfunden hätte, den jungen Mann, der einst auf ein zum Geburtstag erhaltenes BVB-Trikot den Namen "Dede" gemalt hatte, auf die Bank zu setzen. Dede ertrug sein Schicksal mit bemerkenswerter Loyalität und stellte fest: "Emerson (früher u.a. Rom, Mailand, Turin, Madrid) hat mir in vielen Telefonaten gesagt: Ein Profi spielt höchstens sieben, acht Jahre auf höchstem Niveau. Ich hatte elfeinhalb gute Jahre. Jetzt habe ich einfach nur Pech gehabt."

Leonardo De Deus Santos geht in sein 13. Dienstjahr bei der Borussia und steht für etwas, was zu einer Seltenheit geworden ist im Profifußball: Vereinstreue. Dass er, der sich mehrmals ins Fadenkreuz der ganz großen europäischen Vereine gespielt hatte, seit dem 23. Mai 2009 der ausländische Profi ist, der die meisten Spiele für einen Verein (jetzt 318) absolviert hat, ist deshalb umso bemerkenswerter.

Nach seinem Kreuzbandriss im August 2009 erlebte Dede, wie sehr ihn die Menschen lieben, und wie richtig die Entscheidung war, in Dortmund zu bleiben: "Ich wusste immer, dass die Leute großen Respekt hatten, aber in dieser dunklen Zeit habe ich gemerkt, wie sehr sie mich mögen. Drei Tage nach der Operation war ich im Stadion und habe gesehen, was für eine Sympathie sie mir entgegenbringen."

Aufgewachsen ist er in der Industriemetropole Belo Horizonte, mit 2,2 Millionen Einwohnern die viertgrößte Stadt des riesigen Landes, mit Slums und Favelas. Aber ihr Name bedeutet eben auch "schöner Horizont", und zu Beginn der 1990er, als Dede im Teenager-Alter war, wurde sie von der UNO zur "Großstadt mit der besten Lebensqualität in Lateinamerika" gekürt. Aus dem kleinen, trickreichen Jungen, der im Alter von vier Jahren mit dem Fußballspielen begann, wurde alsbald ein Abwehrspieler, den Experten im Jahre 1997 zum zweitbesten Außenverteidiger Brasiliens wählten. Dede wurde anschließend in die Olympia-Auswahl Brasiliens berufen. Ein Jahr später wechselte er nach Europa - als 20-Jähriger zum BVB. Gleich in seiner ersten Spielzeit bestritt er 23 Partien und wurde vom kicker zum "Gewinner der Saison" in seinem Team erhoben.

Trotz seiner Jugend übernahm Dede das Kommando - und nicht nur auf dem Platz. Er half den Brasilianern, die nach ihm zum BVB kamen (Evanilson, Amoroso, Ewerthon, Tinga, Santana) bei der Eingewöhnung und versuchte, ihnen den deutschen Sinn für Disziplin näher zu bringen. "Bei uns zu Hause ist die Mentalität eine andere", sagt er: "Aber in Deutschland lernt man Pünktlichkeit. Das sieht man ja an mir." Er gilt innerhalb der Mannschaft als ein unbestrittener Führungsspieler, der bereits mehrfach die Kapitänsbinde trug. "Ich bin stolz, als Brasilianer einen großen deutschen Klub wie den BVB auf das Feld führen zu dürfen", sagt er.

STÄRKEN

Er ist enorm ballsicher, zweikampfstark und beim Spiel auf engstem Raum nur schwer vom Leder zu trennen. Sowohl in der Offensive als auch in der Defensive ist er im Dribbling-Duell kaum zu schlagen. Er gewann in den letzten neun Jahren immer mindestens 60 Prozent seiner Duelle (09/10: 62%). Dede ist zudem ein exzellenter Vorbereiter, der mit seinem harten Schuss auch selbst den Abschluss sucht.

SAISON-RÜCKBLICK

Auch wegen zahlreicher Blessuren und Verletzungen (Kieferbruch, Gehirnerschütterung, Innenmeniskus- und Innenbandriss im rechten Knie) kam Dede nur in 16 Saisonspielen zum Einsatz. Seit Rückrundenbeginn hatte Marcel Schmelzer als Linksverteidiger die Nase vorn - erstmals in seiner Bundesligakarriere war Dede nicht mehr gesetzt. Dabei gehörte er auch in der letzten Saison mit einer Quote von 62 Prozent zu den zweikampfstärksten Außenverteidigern der Liga.

 

 

DEDE WIR WERDEN DICH NIE VERGESSEN / DEDE UND BVB EIN LEBENLANG


Sie sind Besucher Nr.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!